Deutsche Geschichten

Journalseite April
Am 11. April 1968 wird Rudi Dutschke nieder- geschossen und lebens- gefährlich verletzt. Die bis dahin schwersten Straßenschlachten in der BRD sind die Folge.



30. April 1945: Adolf Hitler begeht gemeinsam mit Eva Braun in Berlin Selbstmord. Der Weg zur Kapitulation war frei, aber die früheren Gewalttaten deutscher Verbände außerhalb der Landesgrenzen schlugen nun auf die deutsche Zivil- bevölkerung zurück ...

Biographie
Rudi Dutschke


Video
Zeitzeugenbericht:
68er-Bewegung


Video
Chronik der RAF


Video
Zeitzeugenbericht: Studentenrevolte in Berlin


Literatur
"Die 68erinnen - Porträt einer rebellischen Frauengeneration"
Die Bewegung von 1968 ist immer wieder ausführlich diskutiert worden. Der Anteil der Frauen wird dabei meistens ver- schwiegen. Als Haupt- darsteller werden Männer wahrgenommen. Doch auch die "68erinnen" waren an allen Debatten und Aktionen beteiligt, haben sie zum Teil sogar selbst angestoßen.


Der Zusammenbruch

Der 2. Weltkrieg, den die Nationalsozialisten unter der Führung Hitlers begonnen hatten, um "Lebensraum" für das deutsche Volk zu erobern und ein "großgermanisches" Reich zu errichten, war mit der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht am 8. Mai 1945 zu Ende gegangen. Das Dritte Reich war damit zusammengebrochen, und das von Bismarck 1871 gegründete Deutsche Reich hatte faktisch aufgehört zu bestehen. Mit der vollständigen Besetzung des deutschen Reichsgebietes durch die Armeen der Anti-Hitler-Koalition erlebten die Deutschen die bitterste Stunde in ihrer Geschichte, die totale Niederlage stand am Ende des von Goebbels fanatisch ausgerufenen "totalen Krieges". Doch sie bedeutete auch die Befreiung von der nationalsozialistischen Terrorherrschaft, was vielen angesichts der Zerstörung erst später bewusst wurde. Denn zusammen- gebrochen waren nicht nur das Regime und der Staat, großenteils zusammengebrochen waren infolge des Krieges auch die lebens-notwendigen Einrichtungen: Verkehrs- und Transporteinrich- tungen waren zerstört, Eisenbahn und Post waren lahm- gelegt, fast alle Behörden und Dienststellen hatten sich aufgelöst. Die großen Städte, aber auch viele mittlere und kleine, lagen in Trümmern, rund 5 Millionen Wohnungen waren total oder erheblich zerstört.

Veranstaltungshinweise:



Chronologie
1945


Video
Zeitzeugenbericht:
Kapitulation


Video
Kapitulation


Video
Kriegsende 1945: Besiegte und Befreite!


Chronologie
Chronologie 1933-1945


Literatur
Manfred Görtemaker
"Das Erbe Hitlers"

Mit der Kapitulation der Deutschen Wehrmacht am 8. Mai 1945 im Hauptquartier General Eisenhowers in Reims und am 9. Mai im sowjetischen Hauptquartier in Berlin-Karlshorst ging in Europa der Zweite Weltkrieg zu Ende...

 
cine plus Bundeszentrale für politische Bildung
Lesezeichen  Lesezeichen setzen  Artikel Empfehlen  Artikel empfehlen   Impressum   Hilfe