"Zufrieden mit dem Tag wie er kommt. In allem das Gute suchen (...). Wer das lernt und kann, ist ein Glücklicher"

Das Aufziehen der Schlosswache in Berlin

Das dritte Luftschiff des Grafen Zeppelin wird 1908, nach mehreren erfolgreichen Fahrten von der Militärverwaltung aufgekauft. Am 5. August des selben Jahres explodiert sein Luftschiff "LZ4" in Echterdingen, und der Graf ist gezwungen, zu einer Nationalspende aufzurufen, um sein Projekt fortführen zu können. Beinahe 6 Millionen Mark kommen zusammen. Im ersten Weltkrieg allerdings bleibt die Effektivität der "Zeppeline" weit hinter den Erwartungen des Militärs zurück, da sie den feindlichen Jagdflugzeugen eine zu große Angriffsfläche bieten.

Wenige Wochen nach Kriegsbeginn wird der russische Feind an der Ostfront entscheidend geschlagen. Hindenburg dankt den Soldaten der 8. Armee.

Der englischen Blockade zum Trotz, landet das erste deutsche Handelsunterseeboot, von Amerika zurück, sicher im deutschen Hafen. Beladen mit lebenswichtigen Gütern aus den USA, gelingt es Kapitän König und seiner Mannschaft, die überseeische Zufuhr aufrechtzuerhalten, was vor allem "dem Pflichtbewusstsein und Mut der Besatzung" zu verdanken sei.