In den sogenannten "12 Nürnberger Nachfolgeprozessen" wurde, zwischen 1946 und 1949, jeweils ein bestimmter Einzelkomplex nationalsozialistischer Verbrechen verhandelt, bei denen sich Juristen, Diplomaten, Ärzte und Wirtschaftsführer verantworten mussten.