Fluchttunnel
Die Mauer, erbaut in der Nacht zum 13. August 1961, teilte lange eine Stadt in Ost und West, in frei oder eingesperrt. Steinernes Symbol des Kampfes zwischen den Systemen, aber auch Teil individueller Schicksale. Ein halbes Jahrhundert ist es beinah her, dass die ersten Fluchttunnel von Berlins Westen nach Osten ihren Weg fanden. 1962 nahmen hinter einer Haustür in der Schönhölzer Straße einige dieser Schicksale ihren Lauf. Den Erbauern eines Fluchttunnels, unter ihnen Joachim Rudolf, gelang es, zwei Gruppen von Flüchtlingen in den Westen zu holen...

Relikte aus dieser Zeit werden im Dokumentationszentrum Berliner Mauer aufbewahrt,
so auch Reste des als Tunnel 29 bekannt gewordenen Fluchttunnels.